Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“) von Yoga at Sky Rheinstraße 43-45 55116 Mainz. Diese AGB gelten für jegliche Nutzungen der Einrichtungen, Kurse und Angebote von Yoga at Sky unabhängig von dem Ort, der Zeit und der Art ihrer Durchführung, sofern sich nicht aus den jeweiligen Verträgen etwas anderes ergibt.

 

 

 

 

 

1. Allgemeines

 

 

 

1.1. Yoga at Sky stellt kostenlos Matten, Blöcke, Gurte, Kissen und Decken im Studio zur Verfügung.

 

 

 

1.2. Es liegt im Ermessen von Yoga at Sky, Änderungen im Kursplan und bei den Preisen vorzunehmen.

 

 

 

1.3. Yoga at Sky ist berechtigt das Kursangebot bzw. die Öffnungszeiten in zumutbarer Weise zu ändern. Dies gilt insbesondere für kurzfristige Schließungs- und Wartungsarbeiten. Das Studio ist berechtigt, innerhalb jeden Jahres bei Umbauarbeiten, Betriebsferien die frühzeitig per Aushang bekannt gegeben werden, o.ä. organisatorischen Gründen bis zu 2 Wochen zu schließen, ohne dass dadurch die Zahlungsbedingungen berührt werden.

 

 

 

1.4. Die maximale Anzahl der Kursteilnehmer (Kursbelegung) ist im Interesse der Teilnehmer und aus räumlichen Gründen begrenzt. Erfolgt eine Voranmeldung zu den Kursen ist die Teilnahme gewährleistet.

 

 

 

1.5. Nur eine fristgerechte Anmeldung berechtigt auch zur Teilnahme am Kurs. Jeder Teilnehmermuss sich spätestens 150min vor Kursbeginn persönlich im Studio, oder per mail (mail@yogaatsky.de) bei Yoga at Sky angemeldet haben. „Walk-ins“ kann kein Kursangebot

garantiert werden.

 

 

 

1.6. Die Mindestteilnehmerzahl bei allen Kursen liegt bei 2 angemeldeten Personen. Bei einer zu geringen Teilnehmerzahl behält sich Yoga at Sky das Recht vor den Kurs abzusagen. In diesem Fall werden die Teilnehmer 150min vor Kursbeginn per email, Telefon oder Kurznachricht informiert.

 

 

 

1.7. Um den teilnehmenden Nutzern die ungestörte Teilnahme zu ermöglichen, ist der Zutritt zu laufenden Kurseinheiten für die Nutzer nur bis Kursbeginn möglich. Ein Anspruch auf späteren Zugang zu und Teilnahme an der bereits laufenden Kurseinheit besteht nicht.

 

 

 

1.8. Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Verantwortung teil, jegliche Haftung seitensYoga at Sky ist ausgeschlossen. Bei gesundheitlichen Einschränkungen empfehlen wir Ihnen eine vorherige ärztliche Rücksprache.

 

 

 

Liegen körperliche oder psychische Faktoren vor, die berücksichtigt werden müssen, bitten wir Sie, diese anzugeben.

 

 

 

2. Tarife

 

 

 

Die Kurs Gebühren entnehmen Sie bitte der aktuellen Tarifliste.

 

 

 

Probestunden: Sind einmalig buchbar, bei Interesse am Testen mehrerer Stunden empfehlen wir die 3er Schnupperstunde:

 

 

 

3. Angebote

 

 

 

3.1. Eine 10-er Karte beinhaltet 10 Unterrichtseinheiten mit je 60 oder 90 Minuten. Die 10-er Karte ist 3, bzw. 6 Monate gültig. Sie ermöglicht Ihnen innerhalb dieses Zeitraums Ihre Yogastunden unter den angebotenen Kursen frei zu wählen. Ein späterer Rücktritt und die Auszahlung des Restbetrages ist nicht möglich, da mit dem Kauf der Karte eine Verbindlichkeit entsteht. Mehrfachkarten sind nicht übertragbar.

 

 

 

3.2. Mitgliedschaftsverträge sind Nutzungsverträge mit vertraglich vereinbarter Laufzeit, die das Mitglied gegen Zahlung eines monatlichen Mitgliedsbeitrages zur Nutzung des Kursangebots von Yoga at Sky berechtigen Mitgliedschaften verlängern sich nach Ende der vertraglich festgelegten Laufzeit automatisch um die vereinbarte Laufzeit, wenn sie nicht gemäß Punkt 4, Kündigung, gekündigt wurden.

 

 

 

3.3. Privatunterricht findet in den Räumen von Yoga at Sky statt. Terminvereinbarungen sind im Voraus zu tätigen. Bei Absagen, die in weniger als 24 Stunden vor dem jeweiligen Termin erfolgen, werden Stornogebühren in Höhe von 80% erhoben

 

 

 

4. Kündigung

 

 

 

4.1. Die Mitgliedschaft kann beiderseitig mit einer Frist von 4 Wochen zum Ablauf der vertraglich vereinbarten Laufzeit gekündigt werden. Jede Kündigung muss schriftlich an die oben genannte Adresse erfolgen.

 

4.2. Dem Mitglied steht daneben das Recht zur außerordentlichen Kündigung des Vertragsverhältnisses mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines Vertragsmonats zu, sofern er/sie aufgrund eines ärztlichen Attestes eine dauerhafte Sportuntauglichkeit oder unter Vorlage einer Bescheinigung eines Einwohnermeldeamtes eine Verlegung seines / ihres Wohnsitzes an eine Adresse nachweisen kann, die von der im Nutzungsvertrag angegebenen oder später mitgeteilten Adresse mehr als 50 Kilometer entfernt liegt (besonderes außerordentliches Kündigungsrecht).

 

 

 

5. Vorübergehendes Ruhen der Nutzungsberechtigung (Ruhezeit)

 

 

 

Eine Ruhezeit ist nach Vorlage eines ärztlichen Attestes, eines ärztlichen Schwangerschaftsnachweises, einer Bescheinigung des Arbeitgebers des Nutzers über einen vorübergehenden Auslandsaufenthalt oder eines Nachweises über die vorübergehende Verlegung des Wohnsitzes an eine Adresse, die von der im Nutzungsvertrag angegebenen oder später mitgeteilten Adresse mehr als 50 Kilometer entfernt liegt, möglich. Die Ruhezeit beträgt nach Wahl des Nutzers mindestens einen vollen Vertragsmonat, maximal jedoch sechs volle Vertragsmonate. Beginn und Dauer der Ruhezeit ist Yog at Sky durch schriftliche Erklärung des Nutzers bekannt zu geben. Die Erklärung muss spätestens zu Beginn der Ruhezeit unter Vorlage der erforderlichen Nachweise erfolgen. Die rückwirkende Erklärung der Ruhezeit ist nicht möglich.

 

 

 

Während der Ruhezeit können die Einrichtungen, Kurse und Angebote von Yog at Sky nicht genutzt werden. Die Vertragslaufzeit der Nutzungsberechtigung erhöht sich um die Anzahl der Monate der beanspruchten Ruhemonate. Eine Kündigung während der Ruhezeit ist nicht möglich.

 

 

 

6. Nutzungsgebühren, Fälligkeit, Umsatzsteuer

 

 

 

6.1. Die Nutzungsgebühren decken grundsätzlich die Nutzung sämtlicher Einrichtungen und angebotenen Kurse im Rahmen des vereinbarten Nutzungsvertrages ab. Dies gilt nicht für solche Einrichtungen, Workshops, Kurse und Angebote, die durch deutlichen Hinweis als gesondert entgeltpflichtig gekennzeichnet werden.

 

 

 

6.2. Der Vertragspartner verpflichtet sich, Monatsbeiträge in vereinbarter Höhe mindestens entsprechend der vereinbarten Anzahl der Kalendermonate der Grundlaufzeit und der Verlängerungszeiträume für die Dauer der Mitgliedschaft zu zahlen. Die Monatsbeiträge sind durch Teilnahme am Lastschriftverfahren zur Zahlung fällig. Der Vertragspartner verpflichtet sich, Yoga at Sky zum Zwecke der Zahlung der vereinbarten laufenden Zahlungen eine entsprechende Einzugsermächtigung für ein inländisches Bankkonto zu erteilen und diese für die Dauer der Mitgliedschaft aufrechtzuerhalten bzw. eine solche Einzugsermächtigung des Kontoinhabers zur Verfügung zu stellen. Änderungen der Kontoverbindung sind Yoga at Sky unverzüglich mitzuteilen. Die Berechtigung zum Widerruf einzelner Abbuchungen bleibt hiervon unberührt. Der Abbuchungszeitpunkt ist in der Regel auf den Anfang eines Monats festgelegt.

 

 

 

6.3. Yoga at Sky ist berechtigt, die Preise für die Nutzung seiner Einrichtungen, Kurse und Angebote unter Beachtung von § 315 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zu ändern. Eine solche Preisänderung wird nur wirksam, wenn sie mindestens drei volle Kalendermonate durch allgemein zugänglichen und deutlich sichtbaren Aushang in den Räumlichkeiten von Yoga at Sky mit betragsmäßiger Benennung der neuen Preise angekündigt wird. Der Aushang ersetzt die Erklärung nach § 315 Absatz 2 BGB. Dem Vertragspartner steht ein einmaliges Sonderkündigungsrecht auf den Zeitpunkt der Wirksamkeit der angekündigten Preisänderung zu; § 3 Absatz 5 gilt entsprechend.

 

 

 

6.4. Im Falle einer Änderung der gesetzlichen Höhe der Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) oder der Einführung sonstiger Verkehrssteuern ist Yoga at Sky berechtigt, diese zum Zeitpunkt der Wirksamkeit ihrer Änderung bzw. Einführung zu verlangen und einzuziehen. Ein Kündigungsrecht entsteht dadurch nicht.

 

 

 

6.5. Sofern Yoga at Sky besondere Preisvergünstigung aufgrund besonderer persönlicher Umstände gewährt hat oder gewähren will (Studententarif, Firmen- oder Gruppentarife), kann die Gewährung oder die Fortsetzung der Gewährung dieser Preisvergünstigungen von der Vorlage einer für den Vergünstigungszeitraum geltenden Nachweises abhängig machen. Yoga at Sky ist berechtigt, nach erfolgloser Fristsetzung zur Vorlage eines solchen Nachweises, die mindestens zwei Kalenderwochen betragen muss, anstelle der besonderen Preisvergünstigung den regulären Nutzungspreis zu verlangen und einzuziehen.

 

 

 

6.6. Im Fall einer nicht eingelösten oder zurück gereichten Lastschrift kann Yoga at Sky eine Kosten-, Aufwands- und Bearbeitungspauschale von insgesamt € 5,00 verlangen.

 

 

 

7. Feste Kurse

 

 

 

Feste Kurse laufen innerhalb eines festgelegten zeitlichen Rahmens. Die Anmeldung muss schriftlich oder per Email erfolgen.

 

 

 

7.1. Die Zahlung des vollen Preises als verbindliche Anmeldung für den jeweiligen Termin ist erforderlich. Außer anders durch Yoga at Sky bekannt gegeben handelt es sich hierbei um den aktuellen Tarif „10 x Yoga in 3 Monaten“.

 

 

 

7.2. Bis zu 10 Tage vor dem Beginn der festen Kurse wird bei Nichtteilnahme die Anzahlung anteilig zurückerstattet, später ist keine Erstattung mehr möglich. Bei Stornierung seitens der Teilnehmer fallen Bearbeitungs Gebühren an. (15 % der Gesamtkosten). Es gibt die Möglichkeit, eine Person als Ersatz zu benennen, dabei entstehen keine weiteren Kosten.

 

 

 

8. Workshops und sonstige Veranstaltungen

 

 

 

8.1. Die Zahlung des vollen Preises als verbindliche Anmeldung für den jeweiligen Termin ist erforderlich. Nach Anmeldung hat die Überweisung binnen 2 Wochen zu erfolgen.

 

 

 

Bis zu 5 Tagen vor dem Beginn der Veranstaltung wird bei Nichtteilnahme die Anzahlung anteilig zurückerstattet, später ist keine Erstattung mehr möglich.

 

 

 

8.2. Der Veranstalter behält sich vor, bei Nichterreichen der Mindest-Teilnehmer Zahl den Workshop abzusagen. Die bereits bezahlten Kosten werden dann unverzüglich in voller Höhe zurückerstattet.

 

 

 

8.3. Bei Stornierung seitens der Teilnehmer fallen Bearbeitungs Gebühren an. (15 % der Gesamtkosten). Es gibt die Möglichkeit, eine Person als Ersatz zu benennen, dabei entstehen keine weiteren Kosten..

 

 

 

9. Haftungsausschluss

 

 

 

9.1. Der Unterricht wird nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Ob die Teilnahme am Unterricht mit der jeweiligen körperlichen und psychischen Verfassung vereinbar ist, muss jeder Teilnehmer in eigener Verantwortung (gegebenenfalls unter Einbeziehung fachkundigen ärztlichen Rates) selbst entscheiden.

 

 

 

9.2. Persönliche Gegenstände, insbesondere Wertsachen, werden von dem jeweiligen Teilnehmer auf eigene Verantwortung in die Räume des Veranstalters eingebracht. Eine

 

 

 

10. Datenschutz

 

 

 

Der Nutzer wird nach § 33 Bundesdatenschutzgesetz darauf hingewiesen, dass seine personenbezogenen Daten zu Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden. Die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes werden beachtet. Der Nutzer erklärt sich in diesem Umfang mit der elektronischen Nutzung und Bearbeitung seiner personenbezogenen Daten einverstanden. Die Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte ist ohne besondere Einverständniserklärung des Betroffenen unzulässig.

 

 

 

11. Nebenabreden, Schriftform, Erfüllungsort, Gerichtsstand

 

 

 

11.1. Mündliche Nebenabreden zu dem Nutzungsvertrag sind nicht getroffen worden. Änderungen und Ergänzungen einschließlich dieser Bestimmung bedürfen der Schriftform.

 

 

 

11.2. Im Verhältnis zu Kaufleuten, juristischen Personen oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen wird als Erfüllungsort und Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus dem Nutzungsverhältnis, seinem Zustandekommen oder seiner Beendigung Mainz vereinbart.

 

 

 

11.3. Für den Fall, dass der Vertragspartner nach Vertragsschluss ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich der Zivilprozessordnung der Bundesrepublik Deutschland verlegt oder ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt einer zu erhebenden Klage nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand Mainz vereinbart.

 

 

 

11.4. Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Nutzungsvertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.